S&T die neue Nummer eins

Dienstag, 6. September 2005 11:28

WIEN - Der österreichische IT-Dienstleister S&T AG (WKN: 915194<SYA.FSE>) ist die neue Nummer eins auf dem Heimatmarkt. Durch die Integration von vier Gesellschaften an gemeinsamen Standorten konnte S&T den Zusammenschluss der Unternehmen S&T Austria, Computacenter und T-Systems DSS zur S&T Austria GmbH nach fünf Monaten nun auch räumlich und strukturell abschließen.

Auch das Headquarter der S&T AG ist an den neuen Standort in Wien übergesiedelt. Vor allem die Zusammenführung der verschiedenen IT-Systeme und Geschäftsprozesse, die Verschmelzung der drei 2005 übernommenen Unternehmen, die Zusammenführung der Geschäftsstellen in den Bundesländern und der gesamten Logistik stellt für den IT-Systemintegrator ein „wichtiges Referenzprojekt“ dar. Mit der Zusammenführung erfolgt gleichzeitig die Neupositionierung der S&T Austria GmbH am österreichischen Markt für IT-Dienstleistungen. Helfried Mück, Geschäftsführer der S&T Austria: „Der Fokus liegt verstärkt auf Branchenlösungen für Telekoms, Banken und Versicherungen, Fertigungsunternehmen, öffentliche Verwaltung und Energieversorger. Synergieeffekte und Kompetenzen in Österreich, das Know-how von Schwesterunternehmen in der gesamten S&T-Gruppe und vor allem der neu übernommenen, auch in Österreich tätigen EFP, können dadurch erzielt werden". Durch die Akquisition der EFP-Gruppe, einem führenden Anbieter von SAP-Lösungen, verstärkt S&T das Produktportfolio auch im immer wichtiger werdenden ERP-Segment, in der Prozessberatung und im IT-Outsourcing.

S&T Austria betreut mit seinen sechs Standorten in ganz Österreich und mehr als 300 Mitarbeitern namhafte Kunden wie Porsche, RedBull, Uniqa, Billa, Spar, Mondi Business Paper, BAWAG PSK Gruppe, voestalpine, Coca-Cola, BMW, PriceWaterhouseCoopers, Andritz, SCA, BP, TILAK, Magna Steyr, Austrian, BA-CA,

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...