Sri Lanka: Mobilfunk erfreut sich wachsender Nachfrage

Mittwoch, 21. Februar 2007 00:00

COLOMBO - Asiatische Staaten gelten schon lange als potenzieller Wachstumsmarkt im Bereich Mobilfunk. In 2006 wurde auch Sri Lanka diesem Ruf gerecht. Unternehmen wie Telenor ASA (WKN: 591260<TEQ.FSE>) und NII Holdings Inc. (Nasdaq: NIHD<NIHD.NAS>, WKN: 164310<NJJ.FSE>) profitieren bereits von Schwellenländern, da sie international aufgestellt sind.

Nach einer Studie der Kommission für Telekommunikationsregulierung in Sri Lanka wurden in 2006 7,3 Millionen Mobilfunkkunden gezählt. Davon waren 59 Prozent Neukunden. Die Nachfrage sei dabei besonders durch sinkende Preise und mehr Wettbewerb zwischen den Anbietern gesteigert worden. Gleichzeitig kompensiere der Mobilfunk auch Probleme mit dem Festnetz. Die Warteliste für einen Festnetzanschluss umfasst rund 366.000 Stellen, während Mobiltelefone ohne Probleme in vielen Gebieten zu erhalten seien. Trotzdem wuchs auch der Markt für Festnetzkunden von 1,2 Millionen in 2005 auf 1,9 Millionen Nutzer an. Dies sei besonders durch weitere Investitionen in die Infrastruktur ländlicher Gebiete sowie auf mehr Anbieter zurück zu führen, so die Kommission weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...