Sprint will fünf Telefonzentralen schließen

Montag, 18. Februar 2002 08:34

Der Telekommunikationskonzern Sprint (NYSE: FON<FON.NYS>, WKN: 917438<SRNP.FSE>) will Kosten in Höhe von 60 Mio. Dollar jährlich einsparen, um seine Verluste zu reduzieren. Zu diesem Zweck will der Telekomanbieter insgesamt fünf Telefonzentralen schließen und 3.000 Arbeitsplätze abbauen. Nach Schließung dieser Service-Einheiten will Sprint insgesamt acht Telefonzentralen weiter betreiben. Sprint begründet seinen Schritt nicht nur mit der Kostenersparnis, sondern auch mit dem Umstand, dass im vergangenen Jahr etwa 30 Prozent mehr Sprint-Kunden andere Service-Angebote, wie das Internet, als Informationsquelle in Anspruch nahmen. Der fünfgrößte Mobilfunkanbieter der USA, welcher 15 Mio. Mobilfunkkunden in den Vereinigten Staaten betreut, musste im abgelaufenen Quartal einen Nettoverlust von 1,2 Mrd. Dollar hinnehmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...