Sprint Nextel trennt sich von nervigen Kunden

Dienstag, 10. Juli 2007 00:00

KANSAS CITY - Der amerikanische Mobilfunknetzbetreiber Sprint Nextel (NYSE: S, WKN: 857165) greift zu ungewöhnlichen Maßnahmen, um seine Call-Center-Kosten in Grenzen zu halten. Das Unternehmen trennt sich kurzer Hand von Kunden, die den Call-Center-Service zu oft in Anspruch nehmen.

Demnach hat Amerikas drittgrößter Mobilfunk-Provider bereits 1.000 Kunden per 29. Juni gekündigt. Sprint Nextel verweist darauf, dass die betreffenden Kunden mehrfach die Hilfe der Service-Hotline im Bezug auf Abrechnungs- und Vertragsinformationen in Anspruch genommen haben. In dem Schreiben kündigt Sprint Nextel zudem an, dass der Vertrag mit dem Kunden aufgelöst werde, wobei das Unternehmen dem Nutzer zudem empfiehlt, sich einen anderen Mobilfunk-Provider bis zum 30. Juli zu suchen, um nicht die Mobilfunk-Rufnummer zu verlieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...