Sprint bestätigt Gewinnziele

Mittwoch, 16. Juni 2004 15:41

Die US-Telefongesellschaft Sprint (NYSE: FON<FON.NYS>, WKN: 857165<SRN.FSE>) wird wie bereits berichtet rund 1.100 Mitarbeiter entlassen, um den harten Preiskampf im Bereich der Festnetzkunden zu begegnen. Die Entlassungen sollen überwiegend bei der Einheit vorgenommen werden, die insbesondere Firmenkunden betreut. Bereits im Vorfeld hatte Sprint angekündigt, im Jahresverlauf 2.400 Stellen abbauen zu wollen.

In den vergangenen Monaten hatte sich der Kampf um Festnetzkunden verschärft, nachdem die Telefonkonzerne AT&T und MCI eine weitere Preissenkungsrunde eingeleitet hatten. Sowohl AT&T und MCI hatten Pläne bekannt gegeben, Tausende von Arbeitsplätzen streichen zu wollen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...