Sportwetten.de: Rechtslage belastet Geschäft

Freitag, 18. August 2006 00:00

MÜNCHEN - Die Sportwetten.de AG (WKN: 548851<EMH.FSE>) hat die derzeitige Rechtslage im ersten Halbjahr 2006 zu spüren bekommen. Umsatz und Gewinn gingen zurück. Auch höhere Vertriebs- und Marketingausgaben hinterließen Spuren in der Bilanz, teilte das Unternehmen heute mit.

Demnach erzielte die Gesellschaft in den ersten sechs Monaten bis zum 30. Juni 2006 einen Umsatz in Höhe von 14,174 Mio. Euro gegenüber 17,495 Mio. Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Maßgeblich verantwortlich für den Umsatzrückgang sei das Segment Sportwetten gewesen. Hier war aufgrund des der Gesellschaft auferlegten Werbeverbotes für Sportwetten ein Rückgang der Wettumsätze im Vergleich zum Vorjahr um 59,3 Prozent auf 2,109 Mio. Euro zu verzeichnen. Im Kerngeschäftsbereich Pferdewetten hingegen konnte Sportwetten.de den Umsatz trotz im Vergleich zum ersten Halbjahr 2005 weniger ausgetragener Pferderennen in Deutschland, des zeitweisen Verlustes von Übertragungsrechten von Pferderennen aus den USA und eines sich verschärfenden Wettbewerbsumfeldes in Deutschland minimal auf 12,066 Mio. Euro steigern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...