Splunk schreibt weiter rote Zahlen - Umsatzausblick angehoben

Big Data Softwarespezialist

Freitag, 30. August 2013 09:24
Splunk_white.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der Big Data Software- und Analysespezialist Splunk hat im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2014 seinen Umsatz kräftig steigern und die Markterwartungen der Analysten übertreffen können. Splunk-Aktien präsentieren sich nachbörslich deutlich fester und legen um knapp acht Prozent zu.

Für das vergangene zweite Fiskalquartal 2014 meldet Splunk (Nasdaq: SPLK, WKN: A1JV4H) einen Umsatzsprung um 50 Prozent auf 66,9 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 44,5 Mio. US-Dollar im Jahr vorher. Dabei verlor Splunk 13,7 Mio. US-Dollar oder 13 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 4,6 Mio. US-Dollar oder fünf US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Der operative Cashflow betrug 6,3 Mio. US-Dollar.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich ein bereinigter Nettoverlust von einem US-Cent je Aktie, womit Splunk die Markterwartungen übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 63,1 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust (Non-GAAP) von drei US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Big Data

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...