Sparsamer Chip von IBM

Freitag, 12. Oktober 2001 08:22

International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>): IBM gab am Donnerstag bekannt, einen neuen Chip entwickelt zu haben, der weniger Energie benötigt als herkömmliche Chips. Diese neuen Produkte sollen ab dem nächsten Jahr in Mobiltelefonen, Spielkonsolen und Handhelds zum Einsatz kommen.

Der Chip soll unter dem Namen PowerPC 405 LP auf den Markt kommen. Laut IBM gibt es dafür auch schon Kunden, die Interesse bekundet haben, den Chip in ihren Produkten einzubauen. Um welche Kunden es sich dabei handelt, wollte IBM jedoch noch nicht sagen. Es handele sich jedoch um Unternehmen aus allen drei Zielgruppenbereichen: Mobiltelefonhersteller, Produzenten von PDAs oder von Spielekonsolen. Erste Testchips sollen Anfang 2002 an potentielle Kunden ausgeliefert werden, die „richtigen“ Chips werden dann im Laufe des Jahres geliefert.

Der neue Chip benötigt nur ein Zehntel der Energie, die heute herkömmliche Chips benötigen, da Teile des Prozessors, die während eines Arbeitsvorgangs nicht benötigt werden, separat abgeschaltet werden können. Trotz derzeit geringer Nachfrage nach Chips hält IBM an seinen Plänen fest, in den kommenden Jahren 5 Mrd. US-Dollar zu investieren, um Kapazitäten aufzubauen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...