SonyEricsson rechnet mit fallenden Preisen

Donnerstag, 12. Oktober 2006 00:00

AMSTERDAM - SonyEricsson rechnet mit fallenden Preisen für Mobiltelefone im laufenden Quartal. Dies sagte Präsident Miles Flint während einer Konferenz am heutigen Tage. Erst gestern hatte das Joint Venture der Sony Corp. (WKN: 853687<SON1.FSE>) und Ericsson A.B. (WKN: 850001<ERCB.FSE>) Quartalszahlen vorgelegt, die an den Märkten positiv überraschten.

Demnach soll der durchschnittliche Verkaufspreis (Average Selling Price oder ASP) von 147 Euro im dritten Quartal 2006 sinken. „Wir sehen einen Rückgang nach einem außergewöhnlich starken dritten Quartal“, sagte Flint. Genaue Zahlen nannte er jedoch nicht. Allerdings werde das Wachstum im Bereich der WCDMA-Mobiltelefone bei 100 Millionen Einheiten und damit unter den Erwartungen liegen. Hierfür seien Produktionsverzögerungen in China verantwortlich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...