Sony spricht nicht mehr mit GE

Montag, 24. Juni 2002 11:46

Sony Corp. (Tokio: 6758; WKN: 853687<SON1.FSE>): General Electronic wird die Lebensversicherungssparte von Sony nicht übernehmen. Sony beendete die Gespräche mit dem amerikanischen Konzern.

GE wollte die Mehrheit an Sonys Lebensversicherungssparte Sony Life erwerben. Dies war dem japanischen Konzern jedoch nicht sonderlich genehm, weswegen die Gespräche ergebnislos abgebrochen wurden. Sony verfügt über 4,500 Kundenberater in Japan, die Lebensversicherungen verkaufen. Der niederländische Versicherer Aegon NV und Prudential Financial Inc. sind ebenfalls daran interessiert, sich an Sony Life zu beteiligen. Der Vorstandsvorsitzende von Sony, Nobuyuki Idei, will mit dem Verkauf eines Anteils der Lebensversicherungssparte Geld einnehmen, mit dem das Hauptgeschäft, die Verbraucherelektronik, wieder auf Vordermann gebracht werden solll.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...