Sony leidet unter Dells Rückrufaktion

Mittwoch, 16. August 2006 00:00

TOKIO - Sony Corp. (WKN: 853687<SON1.FSE>) ist ebenso wie der US-Computerhersteller Dell von der Rückrufaktion von Notebookakkus betroffen. Während das US-Unternehmen allerdings „nur“ mit einem Imageschaden zu kämpfen hat, wird der Fabrikationsfehler für Sony teuer - vor allem, weil das Unternehmen auch andere PC-Hersteller belieferte.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern könnte die Rückrufaktion bis zu 200 Mio. US-Dollar kosten. Finanzielle Folgen für Dell wird es hingegen nicht geben, die Kosten sollen voll von Sony übernommen werden. Das Geschäft mit Lithium-Ionen-Batterien gilt als profitabler Wachstumssektor, momentan erreicht das Geschäft mit 1,3 Mrd. Euro allerdings nur einen Anteil von rund fünf Prozent am Gesamtumsatz. Diese Zahl sollte allerdings in Zukunft gesteigert werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...