Sony: Konkurrenz bei Flash-Karten erhöht

Donnerstag, 2. August 2001 09:23

Sony Corp. (Tokio: 6758, WKN: 853687 <SON1.FSE> ): Sony hat am Mittwoch bekannt gegeben, die Preise für die eigenproduzierten Speicherkarten des Typs "Flash Memory" deutlich im Preis zu senken. Ziel der Maßnahmen ist laut der Unternehmensführung die Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit dieser Karten im Vergleich zu den auf dem Markt angebotenen Alternativen. Die aktuellen Preise bewegen sich nach der Preissenkung bei 24,95 US-Dollar für die 8 Megabyte Karten und 149.95 US-Dollar für die 128 Megabyte Karten. Damit wurden vor allem die 128 Megabyte Speicherkarten günstiger, diese wurden bis jetzt für 279,99 US-Dollar auf dem Markt angeboten.

Die Speicherkarten kommen vor allem in digitalen Geräten der neuesten Generation zum Einsatz, zum Bsp.: Digitale Kameras, Laptops, PAD-Geräte. Mike Kahn, Senior-Manager der Marketingabteilung bei Sony, begründete den Preisverfall vor allem mit neuen Entwicklungen bei der Produktion. Gleichzeitig wurde bei Sony auch ein neues Inventar- und Vertriebssystem eingeführt, dieses führt ebenfalls zu Kostensenkungen im Produktionsprozess.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...