Sony Ericsson übertrifft Erwartungen

Donnerstag, 15. Juli 2004 10:09

Der weltweit fünftgrößte Mobilfunkhersteller Sony Ericsson Mobile Communications AG (WKN: 860641<SON.FSE>) kann seine Umsätze im vergangenen zweiten Quartal 2004 erheblich steigern. So meldet das japanisch-schwedische Duo einen Umsatzsprung auf 1,5 Mrd. Euro, ein Plus von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Gleichzeitig konnte der Mobilfunkspezialist 10,4 Mio. Mobilfunktelefone und damit 55 Prozent mehr Geräte ausliefern als im Vorjahreszeitraum.

Insgesamt erwirtschaftete das Mobilfunk-Venture einen Nettogewinn von 113 Mio. Euro, nach einem Minus von 102 Mio. Euro im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen blieb der Mobilfunkhersteller auch leicht über den Analystenerwartungen. Diese hatten im Vorfeld lediglich mit Einnahmen von 1,4 Mrd. Euro und mit einem Nettogewinn von 103 Mio. Euro kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...