Sony: Die Rückrufe nehmen kein Ende

Dienstag, 17. Oktober 2006 00:00

TOKIO - Nachdem gestern erste Schadensersatzforderungen wegen defekter Notebook-Batterien die Sony Corp. (WKN: 853687<SON1.FSE>) erreichten, gibt es nun erneut schlechte Nachrichten. Nun sind allerdings Notebooks von Sony selbst betroffen.

Sony rief gestern Abend rund 90.000 Batterien zurück, die in den Vaio-Notebooks des Unternehmens zur Anwendung kamen. Davon wurden rund 60.000 Batterien in Geräte für den japanischen Markt eingebaut, 30.000 PCs verkaufte Sony in China. Laut einer internen Quelle erwäge das Unternehmen den Rückruf von weiteren 250.000 Batterien. Ob diese allerdings auch ausschließlich in Geräten von Sony zur Anwendung kamen oder ob erneut andere Hersteller betroffen sein könnten, blieb unklar. Sony kommentierte diese Meldung bisher nicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...