Solarkrise: Auch JinkoSolar stürzt ab - dramatischer Verlust in 2012

Solarmodule

Mittwoch, 10. April 2013 16:49
JinkoSolar Holding Co. Unternehmenslogo

SHANGHAI (IT-Times) - JinkoSolar musste im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 hohe Verluste hinnehmen. Fallende Modulpreise sorgten zudem für einen Einbruch der Umsatzerlöse des chinesischen Solarkonzerns.

So sank der Umsatz von JinkoSolar gegenüber dem Vorjahr um 35,1 Prozent auf 4,79 Mrd. Renminbi. Auch das operative Ergebnis zeigte sinkende Tendenz und rutschte mit minus 1,23 Mrd. Renminbi (2011: plus 315,9 Mio. Renminbi) in die Verlustzone. Die operative Marge sackte damit von plus 4,3 Prozent in 2011 auf nunmehr minus 25,7 Prozent ab. Unter dem Strich stand am Ende des Geschäftsjahres 2012 ein Nettoverlust von 1,54 Mrd. Renminbi oder minus 17,38 Renminbi pro Aktie. Ein Jahr zuvor hatte Jinko Solar einen Nettoüberschuss in Höhe von 273,3 Mio. Renminbi ausgewiesen.

Meldung gespeichert unter: JinkoSolar Holding Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...