Solar- und Halbleitersparte verhageln Wacker Chemie das Ergebnis

Polysilizium

Dienstag, 30. Juli 2013 18:34
Wacker Chemie Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Wacker Chemie muss für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres herbe Umsatzeinbußen ausweisen. Dies geht aus den heute veröffentlichten Geschäftszahlen hervor.

Im Vergleich zur Vorjahresperiode fiel der Umsatz um sechs Prozent auf 1,15 Mrd. Euro (2012: 1,22 Mrd. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) fiel zeitgleich auf 52,50 Mio. Euro, im zweiten Quartal 2012 lag dieses noch bei 111,90 Mio. Euro. Ebenso sank das Ergebnis je Aktie von 1,19 Euro im Vorjahr auf nunmehr 0,27 Euro deutlich. Dafür konnte der Cash-Flow in den positiven Bereich gesteigert werden - von minus 156,9 Mio. im zweiten Quartal 2012 auf plus 65,10 Mio. Euro. Angesichts des Marktumfeldes ist Konzernchef Rudolf Staudigl mit den Ergebnissen zufrieden. Die Ergebnisse des Vorjahres seien laut Unternehmen durch das niedrige Preisniveau bei Solarsilicium und Halbleiter-Wafern nicht erreicht worden.

Meldung gespeichert unter: Wacker Chemie

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...