Soitec: Singapur statt Dresden

Freitag, 7. Juli 2006 00:00

DRESDEN - Nach diversen Erfolgsmeldungen gibt es offenbar einen Rückschlag für den Halbleiter-Standort Dresden. Nach einem Bericht der Sächsischen Zeitung produziert das französischen Unternehmen Soitec S.A. (WKN: 919137<SOH.FSE>) lieber in Singapur als in Sachsen.

Der französische Halbleiterhersteller und AMD-Zulieferer habe sich am Ende auf Grund von „Billigargumenten“ für Fernost entschieden, hieß es in dem Artikel. Geplant ist eine Wafer-Fabrik mit einem Investitionsvolumen von rund 350 Mio. Euro und 500 zu schaffenden Arbeitsplätzen. Zuletzt hatte es immer mehr Anzeichen gegeben, dass Dresden doch das Rennen machen könnte, zumal AMD als Kunde die Vor-Ort-Präsenz ausbaut. Doch in Singapur sollen die Franzosen mit mehrjährigen Steuerbefreiungen geködert worden sein. Außerdem hieß es, die hohen Wasser- und Energiepreise seien ein weiteres Negativkriterium gewesen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...