SoftM korrigiert Prognosezahlen nach unten

Montag, 20. November 2000 12:07

SoftM (NM:FTM, WKN: 724910): Die SoftM AG, führender Anbieter von ERP-Software für den Mittelstand, gab am Montag die Zahlen für das dritte Quartal bekannt. Dabei lag das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit deutlich unter dem Vorjahresergebnis bei DM –3,2 Mio. In den ersten neun Monaten 2000 erzielte SoftM einen Konzernumsatz in Höhe von DM 56,3 Mio. gegenüber DM 63,2 Mio. im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Unberücksichtigt blieben bislang Erträge aus Beteiligungen, die erst im vierten Quartal ergebniswirksam werden. Der Grund für das unerwartet schwache Geschäftsergebnis wird insbesondere im Hardware-Bereich gesehen. Das Umsatzvolumen blieb mit DM 18,6 Mio. deutlich hinter den Erwartungen. Hohe strategische Investitionen in Vertrieb und Marketing trugen ebenso zur Beeinträchtigung der Zahlen bei.

Nach Angaben des Vorstands der SoftM AG werden sich Umsatz und Ergebnis im Jahr 2001 durch eine Belebung des Auftragseingangs und die Auswirkungen der strategischen Investitionen nachhaltig verbessern. Der Vorstand rechne im Jahr 2000 mit einem konsolidierten Umsatz von DM 90 Mio., wobei sich das Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf ca. DM -3,2 Mio. belaufen werde.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...