Softbank stürzt 12% nach Yahoo! Zahlen

Donnerstag, 11. Januar 2001 10:21

Japan

Der Nikkei 225 sank im heutigen Donnerstagshandel um 1,72% auf 13.201,07 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit 27 Monaten. Grund für die anhaltend schlechte Stimmung sind die Befürchtungen, daß die Verkäufe von Anteilen an Toyota Motor und NTT DoCoMo im Umfang von $14,6 Milliarden einen erheblichen Druck auf die Kurse ausübt. DoCoMo will Aktien im Wert von rund $10 Milliarden ausgeben, um die Übernahme von AT&T Wireless zu finanzieren. Auch Toyota wird Aktien im Wert von $3,4 Milliarden, die sich derzeit noch in Bankenbesitz befinden, auf den Markt werfen, um liquide Mittel zu erhalten. Investoren verkaufen daher bereits im Vorfeld, um ihre Buchgewinne zu sichern. Zudem endet das japansiche Geschäftsjahr im März und Banken bereinigen derzeit ihre Portfolios.

Besonders hart hat es den Internet-Investor Softbank getroffen, dessen Kurs um 12,7% auf 2.995 Yen abstürzte. Softbank ist an dem amerikanischen Portal Yahoo! beteiligt, das gestern nachbörslich seine Quartalszahlen bekanntgegeben hatte, die im Rahmen der Erwartungen lagen. Der Kurs von Yahoo! stürzte jedoch nachbörslich auf $24,6875, das ist ein Minus von mehr als 18%.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...