Softbank rechnet mit hohem Vorsteuergewinn

Montag, 20. November 2000 14:10

Softbank Corp. (Tokio: 9984; WKN : 885538) : Wie die japanische Internetholding Softbank am Montag mitteilte, gehe sie im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000 von einem Vorsteuergewinn von Yen 1,0 Mrd. aus, nachdem sie im entsprechenden Vorjahreszeitraum einen Verlust in Höhe von Yen 11,3 Mrd. erwirtschaftet hatte.

Softbank rechnet mit einer Verringerung des Umsatzes um Yen 21,2 Mrd. auf Yen 180 Mrd., die mit dem Rückgang bei der US-Beteiligung UT Starcom begründet wird. Als Folge seien die Dividenden-Einnahmen zurückgegangen. Durch den Verkauf von Wertpapieren konnte der Halbjahresüberschuss erhöht und die gestiegenen Kosten bei den Konzerngesellschaften wettgemacht werden. Nach Einschätzungen von Softbank liege der Gewinn bei Yen 36 Mrd. nach einem Verlust von Yen 3,5 Mrd. im Vorjahr. Für die Muttergesellschaft revidierte Softbank das erwartete Vorsteuerdefizit von Yen 1,5 Mrd. auf Yen 600 Mio.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...