Skalenerträge von Google bauen hohe Markteintrittsbarrieren auf

Dienstag, 30. November 2010 17:35
Googleplex

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Suchmaschinenspezialist Google Inc. hat mit seinem Geschäftsmodell eine einzigartige Marktstellung - das gilt zumindest außerhalb Chinas. Für Wettbewerber wird es wohl zunehmend schwieriger, Google im Markt anzugreifen und Marktanteile abspenstig zu machen. Das lässt sich gut anhand der Skalenerträge von Google ausmachen.

Skalenerträge bedeuten vereinfacht ausgedrückt, dass Google Inc. im Zeitablauf höhere Erträge bei gleich bleibenden Kosten erwirtschaftet oder aber die gleichen Erträge mit niedrigeren Kosten generieren kann. Anhand der Kennzahlen, die ein Unternehmen ausgibt, lassen sich die Skalenerträge ermitteln, indem man die Investitionen in Sachanlagen, die ein Unternehmen tätigt, zum Cash-Flow der gleichen Periode ins Verhältnis setzt.

Bei Google stieg der operative Cash-Flow von 2,46 Mrd. US-Dollar in 2005 auf 9,32 Mrd. US-Dollar in 2009. Die Investitionen erhöhten sich im Zeitraum von 2005 bis 2007 von 838 Mio. US-Dollar auf 2,4 Mrd. US-Dollar. In 2009 sanken sie indes auf das Niveau von 810 Mio. US-Dollar. Damit ergibt sich für Google seit 2006 eine kontinuierliche sinkende Quote des Verhältnisses Investitionen in Sachanlagen zu Cash-Flow: Von 53,1 Prozent in 2006 auf nunmehr 8,7 Prozent in 2009. So ist es auch nicht verwunderlich, dass auch der Free Cash-Flow von 2005 bis 2009 von 1,62 Mrd. US-Dollar auf 8,51 Mrd. US-Dollar in 2009 kletterte.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...