Sirius Satellite Radio und XM wollen fusionieren

Dienstag, 20. Februar 2007 00:00

NEW YORK - Die beiden größten Rivalen im Satellitenradiogeschäft Sirius Satellite Radio Inc (Nasdaq: SIRI<SIRI.NAS>, WKN: 904591<RDO.FSE>) und XM Satellite Radio Holdings Inc (Nasdaq: XMSR<XMSR.NAS>, WKN: 928258<XM1A.FSE>) wollen künftig gemeinsame Wege gehen. So will Sirius den US-Rivalen für 4,6 Mrd. US-Dollar in Aktien übernehmen und damit eine Konsolidierung in der Branche einleiten.

Im Einzelnen sollen XM-Aktionäre 4,6 Sirius-Aktien für jede ausstehende XM-Aktie erhalten. Damit bietet Sirius einen Aufschlag von 21,7 Prozent gegenüber dem Schlusskurs der beiden Papiere gegenüber dem vergangenen Freitag. Sollte der Deal tatsächlich zustande kommen, würde ein Gigant mit einem Jahresumsatz von 1,5 Mrd. Dollar Umsatz und 14 Mio. Kunden entstehen. Nach Angaben von XM-Chairman Gary Parsons ist das Abkommen mit einer Breakup-Gebühr von 175 Mio. Dollar verbunden, falls der Deal beispielsweise nicht die Zustimmung der Regulierungsbehörden findet und scheitert.

Von Seiten der U.S. Federal Communications Commission (FCC) deutet sich bereits erster Widerstand gegenüber der Megafusion an. FCC-Chairman Kevin Martin stellte klar, dass die beiden Firmen belegen müssten, dass Konsumenten durch die Fusion eine größere Auswahl zu vernünftigen Preisen erhalten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...