Sinkende Margen bei Sony Ericsson

Donnerstag, 12. Juli 2007 00:00

LONDON - Die Sony Ericsson Mobile Communications, ein Gemeischaftsunternehmen des japanischen Elektronikkonzern Sony Corp (NYSE: SNE, WKN: 853687) und des schwedischen Telekommunikationsausrüsters Ericsson A.B. (WKN: 614663<ERI.FSE>) hat die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Demnach kletterte der Umsatz um 37 Prozent auf 3,11 Mrd. Euro.

Der Gewinn stieg von 143 Mio. Euro auf 220 Mio. Euro. Das entspricht einem Anstieg um 54 Prozent. Marktbeobachter waren mit diesem augenscheinlich positiven Ergebnis jedoch nicht zufrieden. Das Gewinnwachstum fiel so niedrig aus wie zuletzt im dritten Quartal 2005, als es 16 Prozent betragen hatte. Zudem blieb der Vorsteuergewinn hinter den Erwartungen zurück. Auch der durchschnittliche Verkaufspreis für Mobiltelefone sank höher als erwartet, was insgesamt zu dieser Entwicklung beigetragen hatte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...