Singtel: Indien gut, Australien schlecht

Donnerstag, 8. Februar 2007 00:00

SINGAPUR - Der südostasiatische Telekommunikationskonzern Singtel (WKN: A0KFC2<SIT4.FSE>) zeigt bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres Licht und Schatten. Als Wachstumstreiber fungierten vor allem die Mobilfunk-Beteiligungen in Indien und Indonesien, allerdings hat die australische Tochtergesellschaft Optus weiterhin Probleme.

Trotz dieser Umstände wurde der Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 994 Mio. Singapur-Dollar (rund 500 Mio. Euro) gesteigert. Vor allem die Aktivitäten außerhalb Singapurs trieben das Gewinnwachstum. Hier wurden 368 Mio. Singapur-Dollar und damit 41 Prozent mehr als noch in 2005 beigesteuert. Der Umsatz stagnierte jedoch bei 3,38 Mrd. Singapur-Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...