Singapur kürzt Minimumgebot für UMTS-Lizenzen

Donnerstag, 8. März 2001 15:58

Die Bewerbungen für eine der vier Lizenzen für die dritte Mobilfunkgeneration (UMTS) in Singapur können noch bis zum 26. März eingereicht werden. Das Minimumgebot liegt bei 100 Mio. Singapur-Dollar. Eigentlich sollte das Minimumgebot bei 150 Mio. Singapur-Dollar liegen, wurde jedoch wegen des schwachen Marktes gekürzt.

Der Marktwert der UMTS-Lizenzen hat erheblich abgenommen, sagte der Minister für Kommunikation und Informations-Technologie vor dem Parlament. Als Beispiel führte er den europäischen Markt an, wo die hohen Versteigerungswerte der Lizenzen zu hohen Schulden bei den Telekomanbietern geführt hatten, und damit auch das Herunterstufen der Werte durch Kreditagenturen und Analysten zur Folge hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...