Siemens will Arbeitsplätze verlagern

Freitag, 12. Dezember 2003 12:16

Siemens AG (WKN: 723610): Der deutsche Technologie-Konzern Siemens plant nach einem Pressebericht der Financial Times Deutschland, Arbeitsplätze von Deutschland in den Osten Europas zu verlagern. Die Verlagerung werde im Zuge der EU-Osterweiterung erfolgen. Betreffen werde die Verlagerung die Bereiche Software-Entwicklung, Fertigung und Buchhaltung.

Siemens-Zentralvorstand Johannes Feldmayer habe die Pläne damit begründet, dass Siemens sich dem Trend, Aktivitäten nach Osteuropa zu verlagern, stellen müsse. Die Rahmenbedingungen in Deutschland seien im Vergleich zu denen in den wachstumsstarken Ländern Osteuropas nicht zufriedenstellend. So halte es Feldmayer für möglich, dass zukünftig gar ein Drittel der Entwicklungsarbeiten für Siemens in Niedriglohn-Ländern stattfinden könnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...