Siemens macht BenQ-Deal offiziell

Dienstag, 7. Juni 2005 10:55

MÜNCHEN - Jetzt ist endlich offiziell, was bereits seit Sonntag die Gerüchteküche kochen lässt. Die Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>) gab heute bekannt, dass die defizitäre Mobilfunksparte an den taiwanesischen Elektronikkonzern BenQ verkauft wird.

Die Übernahme des Segments wird im vierten Quartal des laufenden Siemens-Geschäftsjahres vonstatten gehen. Auch Marken- und Namensrechte werden für die Dauer von fünf Jahren transferiert. Als Hauptsitz des Mobiltelefongeschäftes wurde München vereinbart. Die Genehmigung durch Behörden und der BenQ-Hauptversammlung stehen noch aus. Bis jetzt haben sich beide Parteien auf Eckpunkte geeinigt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...