Siemens korrigiert Absatzprognosen für Handys leicht nach unten

Dienstag, 12. März 2002 15:47

Siemens (WKN: 723610<SIE.ETR>): Der weltweit drittgrößte Handyhersteller Siemens hat auf der Cebit in Hannover eine zurückhaltende Prognose für den weltweiten Absatz von Handys im Jahr 2002 abgegeben.

Man erwarte insgesamt einen Absatz von etwa 400 bis 420 Millionen Stück, so ein Siemens-Sprecher. Ursprünglich war man für dieses Jahr von 450 Millionen Stück ausgegangen. Zum Vergleich: im vorherigen Jahr waren weltweit 390 Millionen Handys verkauft worden. Dabei hatte Siemens einen Marktanteil von 7,5 Prozent. Die Situation auf dem Markt sähe aber gar nicht so schlecht aus. So habe man im Februar etwa 15 Prozent mehr Umsatz erzielt als im Vorjahreszeitraum, hieß es von Unternehmensseite.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...