Siemens – Entscheidung kommt

Donnerstag, 3. Februar 2005 12:50

MÜNCHEN - Nachdem die Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>) am 27. Januar diesen Jahres den Quartalsbericht vorlegte und öffentlich eine Veräußerung der hinter den Erwartungen zurückgebliebenen Mobilfunksparte in Erwägung zog, haben sich nun zahlreiche Mobilfunkunternehmen wie Ningbo Bird, LG, Motorola und Huawei, einer der größten Telekommunikationsausrüster weltweit, der Liste potentieller Käufer angeschlossen. Dennoch ist die Zukunft der Mobilfunkeinheit von Siemens bis dato ungewiss. Angaben eines Pressesprechers von Siemens zufolge werde die Entscheidung jedoch in den kommenden Wochen fallen. Analysten bezweifeln jedoch, ob einer der Mobilfunkanbieter in China tatsächlich die nötige Kaufkraft besitzt, um die Mobilfunksparte von Siemens zu übernehmen.

Wie nun bekannt wurde, hat auch der von Siemens generierte Umsatz auf dem chinesischen Mobilfunkmarkt abgenommen, so dass das Unternehmen sich jetzt mit einem Marktanteil von weniger als zwei Prozent aus der Top-Ten Liste der größten Mobilfunkgerätehersteller in China verabschieden musste. Noch vor drei Jahren hatte Siemens neben Nokia und Motorola an der Spitze der Marktführer gestanden. Dennoch will Siemens zukünftig besonderes Augenmerk auf China legen, als einen der Wachstumsmärkte mit dem größten Potential.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...