Siebel Systems warnt vor schwachen Umsätzen

Freitag, 8. Juli 2005 08:54

SAN MATEO - Der US-Softwarespezialist Siebel Systems (Nasdaq: SEBL<SEBL.NAS>, WKN: 901645<SST.FSE>) sieht seine Umsätze im vergangenen zweiten Quartal hinter den Erwartungen zurückbleiben. So rechnet der Spezialist für Kunden-Management-Systeme nunmehr mit Erlösen zwischen 312 bis 314 Mio. US-Dollar, nachdem Siebel zunächst Einnahmen von bis zu 330 Mio. Dollar prognostiziert hatte.

Hintergrund der schwächeren Zahlen sei ein schwächeres Lizenzgeschäft, wie es hieß. So würden sich die Einnahmen neuer Produktlizenzen im jüngsten Quartal voraussichtlich auf 78 Mio. Dollar summieren, ein Rückgang von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Siebel-Management hatte zuvor noch mit Lizenzerlösen von 90 Mio. Dollar gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...