Siebel Systems sieht schwächere Umsatzzahlen

Montag, 6. Oktober 2003 08:54

Der führende Entwickler von Kunden-Management-Software Siebel Systems (Nasdaq: SEBL<SEBL.NAS>, WKN: 901645<SST.FSE>) sieht für das vergangene dritte Quartal Umsatzerlöse zwischen 320 und 322 Mio. US-Dollar, wobei die Einnahmen aus Softwarelizenzen 109 bis 110 Mio. Dollar zum Gesamtumsatz beitragen sollen.

Damit bleibt das Unternehmen leicht hinter den Erwartungen der Wall Street zurück, welche in diesem Zusammenhang mit Einnahmen zwischen 320 und 340 Mio. Dollar gerechnet hatte. Im operativen Ergebnis sieht der US-Softwarespezialist einen Nettogewinn von drei US-Cent je Anteil erreichbar und bleibt damit innerhalb der Erwartungen der Analysten. Trotzdem zeigte sich die Mehrheit der Marktteilnehmer zufrieden mit den Siebel-Zahlen, zumal die Lizenzeinnahmen mit nahe 110 Mio. Dollar am oberen Rahmen der Erwartungen ausfielen. Das Lizenzgeschäft gilt als Gradmesser für das Wachstum bei Softwarefirmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...