Sicherheitslücken im AOL Messenger

Donnerstag, 3. Januar 2002 10:00

AOL Time Warner Inc. (NYSE: AOL<AOL.NYS>; WKN: 502251<AOL.FSE>): Am Mittwoch bestätigte AOL, dass sich in dem AOL Instant Messenger ("AIM") eine Sicherheitslücke befinde. Die jüngst entdeckte Verwundbarkeit des Messengers, über den weltweit Millionen von Kunden kommunizieren, ermöglicht es Hackern, auf Rechner und Festplatten von Anwendern Zugriff und Kontrolle zu erhalten.

Am gestrigen Mittwoch entdeckt, soll die Sicherheitslücke bereits heute, spätestens jedoch morgen geschlossen werden, hieß es seitens des Medienunternehmens. Die Lösung soll bei den Servern ansetzen, so dass User selbst keine Schritte zu unternehmen brauchen. Weltweit nutzen mehr als hundert Millionen Kunden das Tool. Die Sicherheitslücke betrifft sowohl die aktuelle Version 4.7 als auch die 4.8-Testversion.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...