Sharp nimmt PDA vom US-Markt

Montag, 25. Oktober 2004 12:04

Sharp Corp. (WKN: 855383<SRP.FSE>): Sharp Electronics hat, wie bereits andere asiatische Unternehmen zuvor, auf die ständig sinkende Nachfrage nach PDAs (Personal Digital Assistent) auf dem US-amerikanischen Markt reagiert und den Verkauf des Linux-basierten Minicomputers Zaurus SL6000 in den Vereinigten Staaten gestoppt. In Japan wird das Gerät weiterhin angeboten.

Anfang des Jahres hatten sich bereits Sony und Toshiba aus dem PDA-Markt in den USA zurück gezogen. Die aktuelle Situation bestätigt die Prognosen diverser Analysten, die für das Jahr 2004 eine schwache Entwicklung des amerikanischen PDA-Marktes erwartet hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...