Shanda verzichtet auf Sina-Übernahme

Mittwoch, 28. September 2005 17:00

SHANGHAI - Der chinesische Online-Spieleanbieter Shanda Interactive Entertainment (WKN: A0CAS4<RZP.FSE>) hat entgegen vielen Erwartungen kein Gebot für das chinesische Internetportal Sina Corp. abegeben.

Schon im Februar dieses Jahres hatte Shanda zugeschlagen und einen knapp 20-prozentigen Anteil an Sina-Aktien am offenen Markt gekauft. Sina gilt als das zweiteinflussreichste Medienunternehmen in China, hinter der vom Staat geführten Gesellschaft China Central TV. Es wurde erwartet, dass der Zusammenschluss der zwei größten Internetunternehmen in China, Shanda und Sina, zu einer drastischen Veränderung in der chinesischen Internetindustrie führt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...