Seagate hält nach Übernahmen Ausschau

Dienstag, 10. Januar 2006 08:50

LAS VEGAS - Zwei Wochen nachdem der US-Festplattenhersteller Seagate Technology (NYSE: STX<STX.NYS>, WKN: 164367<SKH.FSE>) bekannt gab, den Rivalen Maxtor Corp für nahezu 1,9 Mrd. US-Dollar übernehmen zu wollen, hält Seagate-CEO Bill Watkins weitere Zukäufe für möglich. Nach Angaben von Watkins halte Seagate auch nach der Übernahme von Maxtor nach weiteren Übernahmezielen Ausschau.

So will Seagate vor allem nach Firmen suchen, welche Anwendungen entwickeln, die das Speichern von Daten für Konsumenten vereinfachen. Durch die zunehmende Verbreitung digitaler Musik und Videos nehme der Speicherbedarf insbesondere bei Privatkunden zu, heißt es bei Seagate. „Wir sehen Übernahmen als einen Weg, den Bereich Konsumer-Anwendungen zu erweitern“, so Watkins gegenüber Reuters im Rahmen der CES 2006 in Las Vegas. So kämen sowohl Softwarefirmen, als auch Unternehmen in Frage, welche Software- und Chip-Technologien in Hardware-Systeme integrieren, heißt es bei Seagate.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...