Schwache Geschäfte bei AT&T

Dienstag, 30. Januar 2001 11:04
AT&T

AT&T Corporation (NYSE: T, WKN: 868400) Der US-amerikanische Telekom- und Kabelfernsehkonzern AT&T hat im vierten Quartal 2000 einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht und erwartet auch im laufenden Quartal schwächere Geschäfte.

Das Unternehmen begründete die negative Entwicklung zum großen Teil mit Kosten im Zusammenhang mit den Kabelfernsehfirmen AtHome and MediaOne. Der Telekomkonzern hatte im vergangenen Jahr mehrmals seine Gewinnprognosen heruntergeschraubt und dafür bisher insbesondere die Nachfrageschwäche und Preisreduzierungen auf dem US-Markt für Langstreckenverbindungen verantwortlich gemacht.

Wie das Unternehmen am Montag vor US-Börsenbeginn mitteilte, ist auf Grund des starken Wettbewerbs und sinkender Preise bei Ferngesprächen der Gewinn im abgelaufenen Quartal um 51 Prozent auf 26 Cents je Aktie gesunken. Für das erste Quartal rechnet AT&T mit einem Gewinn je Aktie von vier bis sieben Cents. Für 2001 könne das Unternehmen angesichts der bevorstehenden Reorganisation keine genaue Ergebnisprognose auf Konzernebene machen, teilte AT&T weiter mit. Im Oktober hatte AT&T die Aufspaltung in vier eigenständige Unternehmen für Mobilfunk, Geschäftsdienstleistungen, Breitbandaktivitäten und Ferngespräche beschlossen. Der Abschluss der Umstrukturierung ist für das Jahr 2002 geplant.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...