SBS zum Sparen verdonnert

Freitag, 10. Juni 2005 12:27

HAMBURG - Die Siemens AG (WKN: 723610<SIE.FSE>) hat für ihre nicht profitable IT-Tochtergesellschaft Siemens Business Services (SBS) jetzt einen ehrgeizigen Sanierungsplan ausgearbeitet.

Wie die Financial Times Deutschland heutet berichtet, sollen die Kosten bei SBS um rund 25 Prozent gesenkt werden. Ein SBS-Sprecher hatte gegenüber der Finanzzeitung geäußert, man wolle darüber hinaus die Produktivität um 500 Mio. Euro verbessern. Der erst jetzt offizielle Plan sei bereits zu Jahresbeginn beschlossen worden. Der Druck auf die derzeit unprofitable Sparte war noch gestiegen, nachdem man bei Siemens bekannt gegeben hatte, von der IT-Tochtergesellschaft bis 2007 eine Marge von fünf bis sechs Prozent zu fordern. Im abgelaufenen Quartal machte SBS jedoch 129 Mio. Euro Verlust.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...