Satyam steigt zu den Big-Playern auf

Montag, 27. März 2006 00:00

(IT-Times) In den vergangenen 12 Monaten verdoppelte sich der Aktienkurs des indischen IT-Servicespezialisten Satyam Computer Services Ltd. (NYSE: SAY<SAY.NYS>, WKN: 675236<TA7A.FSE>). Zwar ist Satyam nur die Nummer vier in Sachen IT-Outsourcing-Services in Indien, dennoch bringt es das Unternehmen auf einen stolzen Börsenwert von inzwischen 6,8 Mrd. US-Dollar.

Nissan setzt auf Satyam

Auch unter den Großkonzernen haben sich inzwischen die Fähigkeiten des vergleichsweise kleinen IT-Servicespezialisten offenbar herumgesprochen. Während Ferrari seit längerem auf die Kompetenzen von Indiens Branchenprimus Tata vertraut, hat der japanische Autohersteller Nissan das Management seiner IT-Geschäftsanwendungen in Nordamerika in die Hände von Satyam gelegt. Über finanzielle Details des auf fünf Jahre ausgelegten IT-Kontrakts wurde zunächst nichts bekannt, doch gilt Satyam in diesem Bereich als einziger Partner Nissans.

China im Visier

Um mit den drei großen indischen IT-Dienstleistern Tata, Infosys und Wipro gleichzuziehen, plant auch Satyam ein eigenes Operation-Center im chinesischen Guangzhou. Satyam will damit seine Präsenz im Reich der Mitte signifikant ausbauen, so Satyam-Manager Murali V. Insbesondere China wird in diesem Bereich noch ein gewaltiges Aufholpotential zugeschrieben, ist die chinesische Software-Exportindustrie derzeit nur ein Fünftel so groß wie die indische IT-Serviceindustrie, welche auf 17,2 Mrd. US-Dollar geschätzt wird.

Die gute Marktstellung im indischen Markt scheint auch der Grund, warum sich inzwischen auch internationale Großkonzerne aus der IT-Branche für Satyam interessieren. Nach einem Bericht des Wall Street Journals hat der weltweit führende IT-Servicedienstleister IBM bereits ein Auge auf Satyam geworfen, wobei die Amerikaner angeblich auch eine Beteiligung an dem indischen IT-Spezialisten anstreben...

Kurzportrait

Die im indischen Hyerabad ansässige Satyam Computer Services gilt als die Nummer vier unter Indiens IT-Servicedienstleistern. Das Unternehmen bietet umfassende IT-Servicedienstleistungen an, dass neben traditionellen Offshore-Services auch Business Process Outsourcing (BPO) umfasst. BPO-Services werden von der Tochter Nipuna Services Limited erbracht.

Zum Kerngeschäft der Gesellschaft gehört insbesondere die Anwendungsentwicklung und Betreuung von IT-Systemen und IT-Infrastrukturlösungen. Im Rahmen der Softwareentwicklung übernimmt Satyam auch die Planung von entsprechenden Projekten, das Prototyping, sowie das Software-Design, Testen, sowie die Installation und Wartung der Systeme. Auch Modifizierungen und Anpassungen bestehender IT-Systeme und Programme gehört zum Leistungsspektrum der Gesellschaft, die namhafte Firmenkunden, wie General Electric, den japanischen Autobauer Nissan und das US-Parlament betreut.

Das Geschäftsfeld der Anwendungsentwicklung und Wartung wird durch den Bereich IT-Beratung und Enterprise Business Solutions ergänzt. So bietet Satyam auch Lösungen und Services rund um die Bereiche Enterprise Resource Planning (ERP), Kunden-Management (CRM), sowie elektronische Beschaffungssysteme, Analysesoftware und Data Warehousing an. Auch die Integration von Systemen und Prozessen gehört zu den Aufgabenfeldern der Gesellschaft. Um diese Lösungen optimal umzusetzen, arbeitet Satyam mit unabhängigen Softwareanbietern zusammen. Zu den Allianzpartnern gehören neben Oracle und SAP auch Informatica.

Über den Geschäftsbereich Infrastruktur-Management-Services werden umfangreiche Support-Services und komplexe Sicherheitslösungen für verschiedene Plattformen angeboten. Nach Unternehmensangaben decken die von Satyam angebotenen Lösungen verschiedene Hardware- und Betriebssystemumgebungen (UNIX, AIX, Solaris, HP Unix, Windows) ab. Das Unternehmen erwirtschaftet den Großteil seiner Einnahmen in Nordamerika. Umgesetzt werden die Aufträge zum Großteil jedoch vor Ort in Indien. Im Frühjahr 2005 verstärkte sich Satyam durch die Übernahme des IT-Beratungsspezialisten Citisoft. Von seiner Beteiligung an dem indischen Internet-Portal Sify hat sich Satyam inzwischen getrennt.

Zahlen

Für das vergangene dritte Fiskalquartal 2006 meldet Satyam einen Umsatzanstieg auf 281,8 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn kletterte dabei um 55 Prozent auf 34 US-Cent je ADS-Aktie, womit das Unternehmen die Gewinnerwartungen der Analysten um einen Cent je Aktie übertreffen konnte.

Die operative Gewinnmarge verbesserte sich im jüngsten Quartal um 80 Basispunkte auf 20,7 Prozent vom Umsatz. Insgesamt konnte Satyam im jüngsten Quartal 35 neue Firmenkunden hinzugewinnen, womit der IT-Spezialist nunmehr 155 Kunden unter den Fortune Global 500 Unternehmen betreut. Gleichzeitig wurden im zurückliegenden Quartal 950 Neueinstellungen vorgenommen, womit sich die Mitarbeiterzahl des Unternehmens auf nunmehr insgesamt 23.432 summiert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...