SAPs Softwareprojekt in den USA läuft aus dem Ruder

Software-Lösungen

Montag, 6. Oktober 2014 08:37
SAP

WALLDORF/NEW YORK (IT-Times) - Eine Generalüberholung einer SAP-Software bei einem New Yorker Energieversorger ist offenbar aus dem Ruder gelaufen: So sind die Kosten mindestens doppelt so hoch wie erwartet.

Statt der eingeplanten 383,8 Mio. US-Dollar belaufen sie sich Kosten für die Software zwischen dem deutschen Software-Unternehmen SAP und dem Netzbetreiber National Grid auf nun nahezu 1,0 Mrd. US-Dollar. Dies geht aus einem Prüfbericht hervor, der von der New York Public Service Commission veröffentlicht wurde. So sei das SAP-System vor allem hinsichtlich der Lohnabrechnungen problembehaftet gewesen. National Grid sah sich schließlich gezwungen, 450 weitere Experten hinzuzuziehen. Die exakten Kosten summieren sich nunmehr auf 945,1 Mio. US-Dollar, heißt es. Das größte Problem liege dem Bericht zufolge darin, dass National Grid Partnerunternehmen mit ungenügender SAP-Kenntnis beauftragte, zuletzt Wipro. Das SAP-System sollte mehrere Oracle-Systeme ersetzen.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...