SAP will weniger Schadensersatz an Oracle zahlen

Mittwoch, 13. Juli 2011 16:28
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - Die SAP AG will den ausstehenden Schadensersatz von 1,3 Mrd. US-Dollar an den Mitbewerber Oracle nicht zahlen. Das deutsche Softwarehaus will gegen die im Zuge eines Gerichtsstreits entstandene Geldstrafe vorgehen.

So hatten US-amerikanische Gerichte die SAP AG (WKN: 716460) zu der Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 1,3 Mrd. US-Dollar verurteilt. Hintergrund der gerichtlichen Auseinandersetzung war der illegale Downloads von Daten des Rivalen Oracle Corp. durch ein Tochterunternehmen von SAP, TomorrowNow, gewesen. Bei einer Anhörung in Kalifornien entschuldigte sich die SAP AG zwar für den Vorfall, forderte jedoch gleichzeitig eine andere Schadensbewertungsmethode. Diese würde die Entschädigungssumme nur auf 28 Mio. bis 408,7 Mio. US-Dollar beziffern, so die Nachrichtenagentur Reuters.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...