SAP sorgt für schlechte Stimmung

Donnerstag, 13. Juli 2006 00:00

WALLDORF - Der deutsche Softwarehersteller SAP AG (WKN: 716460<SAP.FSE>) verkündete nun die vorläufigen Ergebnisse für das zweite Quartal des aktuellen Geschäftsjahres 2006.

Demnach erhöhte sich der Umsatz aus Softwarelizenzen um rund acht Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal und erreichte 621 Mio. Euro. Der Produktumsatz stieg gleichzeitig um neun Prozent auf 1,48 Mrd. Euro. Somit liegt der Gesamtumsatz von SAP mit 2,2 Mrd. Euro um etwa neun Prozent oberhalb des Vorjahresniveaus. Während die operative Marge Pro-forma um rund 80 Basispunkte auf 25,4 Prozent kletterte, erhöhte sich das Pro-forma-Betriebsergebnis um etwa 13 Prozent auf 558 Mio. Euro. Das Pro-forma-Konzernergebnis soll mit 432 Mio. Euro voraussichtlich 38 Prozent über dem Wert des zweiten Quartals 2005 liegen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...