SAP schreitet in Richtung Smart Home

Mittwoch, 19. September 2012 10:09
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - Das deutsche Softwarehaus SAP drängt auf den Markt für Konsumenten. Vor allem will das Unternehmen, dass seit Gründung Software für gewerbliche Anwender herstellt, smarte Lösungen für den privaten Haushalt anbieten.

Die SAP AG. (WKN: 716460) verdankt ihren Erfolg insbesondere dem Erfolg seiner Business-Software. 63 Prozent der Umsätze, die Unternehmen oder Institutionen weltweit verbuchen, laufen an zumindest einer Stelle durch ein SAP- Programm. Gegenüber dem Handelsblatt sagte Geraldine McBride, die US-Chefin des Unternehmens nun, dass SAP in den Endkundenbereich vorstoßen wolle. In Bezug auf mögliche Anwendungsgebiete nannte die Managerin, dass SAP-Software in Zukunft im Kühlschrank oder im Stromableser stecken könnte. Erste Projekte im Endkundenbereich führt SAP bereits durch. So hat der Schweizer Handelskonzern Coop am Züricher Hauptbahnhof ein Plakat mit einem virtuellen Supermarktregal aufgestellt. Mithilfe von SAP-Software können Nutzer die dargestellten Waren per Smartphone nach Hause bestellen. Die Integration von Smartphones und Tablets in eigene Softwareprodukte wird bei SAP demnach eine massive Rolle spielen.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...