SAP pokert weiter gegen Oracle - Schadensersatz angeblich überhöht

Donnerstag, 24. Februar 2011 16:04
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - SAP versucht die Schadensersatzzahlung an Wettbewerber Oracle im Nachhinein zu drücken. Presseberichten zufolge will das Walldorfer Software-Unternehmen nur ein Drittel der gerichtlich festgelegten 1,3 Mrd. US-Dollar zahlen.

Die SAP AG (WKN: 716460) habe das zuständige kalifornische Gericht aufgefordert, die Oracle für die Ausspionierung von Kundendaten und widerrechtliche Nutzung von Software durch SAP zugesprochene Schadenssumme zu reduzieren. Nunmehr knapp 409 Mio. Dollar will SAP statt der im November 2010 festgesetzten 1,3 Mrd. Dollar zahlen, hieß es heute in den Meldungen.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...