SAP: Neue Hoffnung im Versata-Streit

Patentrechtsstreitigkeit

Donnerstag, 13. Juni 2013 12:18
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - SAP konnte einen Teilerfolg in den Rechtsstreitigkeiten mit dem US-Softwareunternehmen Versata erzielen. Einem Patentgericht zufolge könnte die umstrittene Technologie nicht schützenswert sei.

Im Mai 2011 hatte eine texanische Jury den Unternehmenssoftwarehersteller SAP wegen Patentrechtsverletzungen zu einer Strafe von 345 Mio. US-Dollar verurteilt. Bei dem umstrittenen Patent handelt es sich um ein Preisermittlungssystem. Neben der Tatsache, dass Versata das Patent durch SAPs Software verletzt sieht, vermutet man bei den US-Amerikanern, dass die Deutschen Versata daran gehindert habe, ihre Preisauszeichnungssoftware an große SAP-Kunden zu verkaufen. Nun entschied das United States Patent and Trademark Office, dass die Patentstreitigkeiten ausgesetzt werden sollten, da Versata versuche, einen mentalen Prozess und nicht etwa eine tatsächliche Technologie zu schützen, so der Nachrichtendienst Bloomberg. Der weitere Verlauf der Auseinandersetzungen bleibt fraglich, bei SAP feierte man den Teilerfolg jedoch als Meilenstein.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...