SAP kassiert hohe Millionenstrafe in den USA

Donnerstag, 27. August 2009 11:19
SAP Unternehmenslogo

AUSTIN (IT-Times) - Das deutsche Softwareunternehmen SAP AG (WKN: 716460) erhielt heute schlechte Nachrichten aus den USA. Dort muss der Entwickler von Business-Software-Lösungen nun eine Millionenstrafe zahlen. 

Grund ist ein Rechtsstreit mit dem US-Wettbewerber Versata bezüglich des Vorwurfs von Patentverletzungen, die SAP begangen haben soll. Nun entschied ein Gericht in Texas, dass SAP 139 Mio. US-Dollar Strafe an Versata zahlen soll. Wie die Financial Times Deutschland berichtet, hält man sich bei SAP die Prüfung des Urteils vor und werde erst dann mögliche weitere Schritte entscheiden. 

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...