SanDisk kämpft mit sinkenden Verkaufspreisen

Freitag, 20. Oktober 2006 00:00

MILPITAS - Der US-Flashspeicheranbieter SanDisk Corp (Nasdaq: SNDK<SNDK.NAS>, WKN: 897826<SSK.FSE>) muss im vergangenen dritten Quartal 2006 einen Gewinnrückgang von vier Prozent hinnehmen, nachdem die durchschnittlichen Verkaufspreise überraschend deutlich gesunken sind.

So meldet das Unternehmen einen Umsatzsprung auf 751,4 Mio. Dollar, was einem Plus von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Gewinn schwand dagegen auf 103,3 Mio. Dollar oder 51 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 107,5 Mio. Dollar oder 55 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich ein Nettogewinn von 123,6 Mio. Dollar oder 61 US-Cent je Aktie, womit SanDisk die Analystenerwartungen übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnahmen von 737,1 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 57 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...