Samsung unter Beschuss

Mittwoch, 23. November 2005 18:02

SEOUL - Die Kartellwächter der südkoreanischen Fair Trade Commission (KFTC) haben eine Untersuchung eingeleitet, um zu klären, ob der heimische Elektronikkonzern Samsung Electronics (WKN: 881823<SSUN.FSE>) den US-amerikanischen Computerhersteller Apple widerrechtlich mit NAND-Flash-Speichern unter dem vereinbarten Marktpreis beliefert hat. Ursprünglich war bereits im Oktober eine entsprechende Untersuchung erwogen worden, so die Behörde.

Laut Wall Street Journal erhielt Samsung im Gegenzug für das günstige Angebot

vom iPod-Anbieter eine Vorauszahlung von 500 Mio. US-Dollar. Welches Unternehmen Beschwerde gegen Samsung eingelegt hat, wurde nicht bekannt. Gegen das südkoreanische Unternehmen Hynix, das ebenfalls eine Liefervereinbarung mit Apple geschlossen hat, werde hingegen nicht ermittelt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...