Samsung setzt DRAM-Lieferungen an PC-Hersteller aus

Montag, 4. Juni 2007 00:00

SEOUL - Der südkoreanische Elektronikhersteller Samsung Electronics (WKN: 881823) hat nach Informationen aus Branchenkreisen aufgrund der derzeitigen Nachfrageschwäche seine DRAM-Lieferungen an PC-Hersteller wie Dell und Hewlett-Packard ausgesetzt.

Hintergrund sei die derzeit schwache Nachfragesituation, heißt es. So sollen OEM-Hersteller schon weitere Preissenkung gefordert haben. Im Raum stehen demnach 14 US-Dollar für einen 512MB DRAM-Speicher sowie 28 Dollar für ein 1GB DDR2-Modul. Auf der DRAM-Börse DRAMeXchange wurden 512MB DDR2-Speicher zuletzt im Schnitt bei 17,50 Dollar gehandelt, während für 1GB DDR2-Speicher zuletzt noch bei 35 Dollar notieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...