Samsung Electronics: defekte SD-Karten

Mittwoch, 7. März 2007 00:00

SEOUL - Die Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823<SSUN.FSE>) musste Presseberichten zufolge SD-Karten (Secure Digital Karten) aus Testzentren zurückziehen. Grund für den Rückzug seien defekte IC-Controller in den eigenen SD-Karten.

Samsung bestätigte die kursierenden Gerüchte nur teilweise. Das Unternehmen bestätigte die Rücknahme, verwies jedoch darauf, dass die defekten IC-Controller nicht aus eigenem Hause stammen. IC-Controller werden derzeit von zwei verschiedenen Unternehmensgruppen produziert. Ein Teil der Anbieter sind auf die Herstellung der Chips spezialisierte Unternehmen, wie beispielsweise Silicon Motion Inc., Phison Electronics, Skymedi, InComm und Alcor Micro. Bei der anderen Anbietergruppe handelt es sich um Speicherkartenhersteller wie z.B. SanDisk, Toshiba, Panasonic und Samsung, die durch eine vertikale Integration die Herstellung von IC-Controllern in die eigene Hand nehmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...