Russischer Mega-Hacker-Angriff: Chance für Check Point Software & Co.

Sicherheits-Software

Mittwoch, 6. August 2014 12:25
Check Point Software Technologies

MOSKAU (IT-Times) - Hacker aus Russland haben Milliarden vertraulichen Kundendaten geklaut. Solche Sicherheitslücken bieten eine Chance für Software- und Sicherheitsspezialisten wie Check Point Software.

Insgesamt 1,2 Milliarden Nutzernamen und Passwörter sollen russische Hacker im Internet gesammelt haben, so das Wall Street Journal mit Verweis auf den Bericht des privaten Sicherheitsunternehmen Hold Security. Genauere Informationen über die Hacker oder die Opfer gab das Unternehmen unterdessen nicht. Website-Betreiber können sich gegen eine Gebühr Informationen einholen. In diesem Fall sollen rund 420.000 Web Adressen betroffen sein. Dabei seien auch bekannte Größen der virtuellen Welt. Gefährlich wird es vor allem für Nutzer, die oft dieselben Logins und Passwörter benutzen.

Meldung gespeichert unter: Sicherheitslücke

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...